* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



Ich kämpfe jeden Tag...

* mehr
    
    
    
     Meine Essstörung
     Ziele
     Massnahmen
     Hobbies
     Links

* Freunde
   
    broken-angels

    backtolife2
    isa-deadlyaddiction
   
    nothin.special

    glas.rose
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback


Ich kann, weil ich will, was ich muss.

Immanuel Kant






Fitness. Aufräumen. Dermal Anchor.

Heute hatte wollte ich eigentlich morgens ins Fitness, aber dann bemerkte ich, dass ich ja noch eine Sitzung hatte. Auch gut. Ging dann nach dem Essen um 13:00 ins Fitness. 60 Minuten Crosstrainer und 30 Minuten Laufband. Richtig ausgepowert, das hat sowas von gut getan! Dank dem Sport befinde ich mich auch essenstechnisch auf einem richtigen Hoch. Ich esse ca. 1800 kCal am Tag! Das ist soviel, wie "normale" Menschen essen. Ich bin echt stolz da drauf. Etwas doof ist nur, dass ich im Hinterkopf immer wissen muss, mindestens 1200 kCal am Tag mit Sport zu verbrennen, sonst geht das nicht. Also bleiben eigentlich nur 600 kCal... Aber egal, es geht bergauf!! Ich schaff das schon.

Nach dem Sport war ich so richtig motiviert und nahm mir gleich noch das Zimmer vor. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unordentlich ich bin. Das ist zum verrückt werden. Da reichen dann 2h nicht, um alles aufzuräumen. Ich hab fast komplett aus- ein- und aufgeräumt, nur noch einige Dinge sind zu erledigen. Die mach ich morgen.

Vielleicht hält ihr mich für verrückt, aber ich hab mir den Dermal Anchor mit dem Bastelmesser entfernt, etwas Schnaps drauf und gut ist's. Es hat sich schon seit längerer Zeit entzündet (ca. ein Monat) und ich bemerkte, dass es schief wächst, obwohl es schon angwachsen hätte sein müssen. Es sah einfach nicht mehr schön aus. Naja, da hab ich's raus genommen. Hat auch gar nicht weh getan. Mal schauen, hab das Ding weggepackt und bring's vielleicht dem Piercer und frag ihn, ob er's mir woanders setzt. Oder ich lass es.

Ich wünsch euch noch eine gute Nacht und morgen einen tollen Start in die neue Woche!

23.1.11 19:48


Heiserkeit. Dermal Anchor.

Mir geht es psychisch sehr gut. Ich fühle mich oft wohl in meinem Körper und kann mich sogar oft ohne Körperschemastörung sehen. Vor allem wenn ich im Fitness bin oder wenn ich mich gleichzeitig mit anderen im Spiegel sehe. Das freut mich. Ich habe momentan Ziele und Pläne, die ich verfolge und kann meinen Hobbies nachgehen. Im Theater habe ich für eine Rolle ergattert, die grösser ist, als ich angenommen habe (ca. 120 Einsätze).

Leider geht es mir körperlich nicht ganz so gut. Ich bin heiser und das ist extrem nervig, wenn man sich auf eine Gesangsprüfung (Eintrittstest Dirigent) vorbereiten sollte. Meine Stimme ist belegt und manchmal überschlagen sich die Stimmbänder. Schrecklich. Aber das wird schon wieder. Ich denke jetzt mal positiv.

Dazu ist mein Dermal Anchor an der Hand wieder mal entzündet. Das sieht einfach schlimm aus. Weh tut es nicht, aber es eitert und ist rot. Mal schauen, ob ich die Entzündung mit Kamille und Desinfektionsspray wegbringe, ansonsten muss er raus... Oder weiss jemand, was man noch tun könnte?

Am Nachmittag gehe ich noch ins Fitness. Da ich schon um 15:00 Uhr die Schule aus habe, hat es dann nie viele Leute, dann macht es immer am meisten Spass. Am Abend werd ich früh zu Bett gehen und hoffe, dass ich alle "körperlichen Leiden" übers Wochenende auskurrieren kann.

21.1.11 11:07


Soso lala.

Ich bin ein wenig angeschlagen. Die ganze Familie meines Freundes hatte Bronchitis und ich hoffte, es nicht auch noch zu erwischen. Naja, es hat mich zum Glück nicht schlimm getroffen. War gestern etwas schlapp und bin heiser und habe etwas Husten, aber es geht schon. Blieb dann gestern Nachmittag zu Hause und ging auch nicht ins Fitness. Heute ging ich aber wieder zur Schule, da ich zum einen nicht viel verpassen will und wir zum anderen noch die Fotos für's Jahrbuch machen mussten. Am Nachmittag hatte ich frei und ich ging ins Fitness. Obwohl ich nicht so fit bin, hatte ich erstaunliche Power. 60 Minuten Crosstrainer und 20 Minuten Laufband. Dann hab ich aufgehört, obwohl ich ohne Probleme noch hätte weitermachen können.

Am Samstag in einer Woche habe ich den Eintrittstest für den Dirigentenkurs. Den theoretischen Teil werde ich locker schaffen und der praktische ist auch nicht sonderlich schwierig.

Das sind die Anforderungen:

Theoretischer Teil:

-          Noten kennen im Violin- und Bassschlüssel d.h. Noten in einer Partitur bestimmen (Tenorstimme/Bassstimme)
-          Taktarten bestimmen
-          Notenwerte und Pausen bestimmen
-          Tonart bestimmen

Praktischer Teil:

-          Einige Takte im Violin- und im Bassschlüssel aus dem Lied "D'Lüt im Dorf" einstimmig auf dem Klavier spielen
-          Eine Stimme aus dem Lied "D'Lüt im Dorf" vorsingen. Der Anfangston kann frei gewählt werden.
-          Einige Takte rhythmisch korrekt klatschen
-          Gespräch mit Fragen wie z.B. "Warum möchtest du diese Ausbildung machen?"

 

Ich werd das schon schaffen. Eigentlich ist alles kinderleicht. Nur vor dem Vorsingen hab ich etwas Bammel, weil ich weiss, dass immer wenn ich alleine etwas vor "Jury" vortragen soll, meine Stimme nicht so tut, wie sie sollte. Naja, wird schon schief gehen.

Morgen habe ich noch einen Deutschvortrag über den Expressionismus. Ich bin aber total demotiviert, noch etwas zu machen... Mal schauen, vielleicht wird's ja noch mit der Motivation.

Essenstechnisch läufts soso lala. Ich könnt mich ohrfeigen dafür, dass ich gestern wieder mal gekotzt hab und das obwohl ich krank war!! Unglaublich... Ich ekle mich dann jeweils vor mir selber. Ich bin froh, dass es heute wieder so glatt lief.

 

Schönen Tag euch noch.

19.1.11 20:11


Dirigentensache.

Kaum zu glauben, gestern wurde ich definitiv zur nachfolgenden Dirigentin ernannt. Ich war überrascht von so viel positivem Feedback. Alle freuten sich wahnsinnig, dass ich den Klub übernehmen werde. Und ich strahlte wie ein Marienkäfer. Ich bin überglücklich. Es geschieht so viel Gutes in meinem Leben momentan, dass ich es noch fast nicht fassen kann. Ich stehe Mitten im Leben! Ich habe gute Freunde, mit denen ich viel unternehme, ich habe einen Jodelklub in dem ich gerne singe und den ich bald übernehmen werde, ich schliesse das Gymnasium bald ab, ich wurde wieder angefragt, ein Theater mitzuspielen, ich mache viel Sport... und vieles mehr.

Ich wünsche euch genau so viel Spass am Leben und einen wundervollen Tag!

14.1.11 08:12


Gutes und Schlechtes.

positives der letzten Tage:

- schöne Momente mit L

- viel Sport gemacht

- gute Englischnote bekommen

- Ölbild begonnen

- Entscheidung betreffend Dirigentensache gefällt (ich tu's)

- für Infoabend Dirigentenausbildung angemeldet

- für Fachhochschule angemeldet

- Fächer gewählt, die ich unterrichten werde (Mathe und Hauswirtschaft)

- hab auch mal Schokolade gegessen

- gelungene Einzelprobe mit dem Dirigenten

- Auto ausgemistet und geputzt

 

 

negatives der letzten Tage:

- ingesamt zu wenig gegessen

- gestern erbrochen

- Zimmer nicht aufgeräumt

- Deutschreferat noch nicht vorbereitet

- Noch kein Maturaprogramm zusammengestellt

 

Mag nicht lange schreiben und darum die Listen. Zudem sind sie gut um auzuzeigen, dass es auch positives gibt, auch wenn man sich gerade extrem nervt. (Weil ich gestern gekotzt habe!)

Was denkt ihr, ist es okay, jetzt, ca. 5 Monate nach Kampfansage, etwa noch alle 7-10 Tag einmal zu erbrechen? Man bedenke, dass ich zuvor über ein Jahr hinweg jeden Tag mehrere Male erbrach. Klar, "okay" ist es nie, zu erbrechen, aber es ist doch eine Verbesserung? Oder auch nicht... Ich bin mir nicht sicher. Ich möchte am liebsten gar nicht mehr erbrechen, aber das schaff ich noch nicht... Aber ich werds schaffen. Ich muss es schaffen!!

13.1.11 06:53


Alles paletti.

Das Fitnessabo, das ich von meinen Eltern bekommen habe, ist das grösste Geschenk, das sie mir machen konnten. Am liebsten möchte ich jeden Tag hin, doch ich muss aufpassen, dass ich nicht anfange, exzessiv Sport zu treiben. Sport gibt mir ein gutes Gefühl und danach bin ich immer super zufrieden mit mir. Und ich spüre, dass ich meinen Körper besser mag, weil alleine die Tatsache, dass ich Sport mache, schon reicht, um das Gefühl zu haben, besser auszusehen.
Ich esse momentan gut und gesund. Ich bin sehr stolz auf mich. Ich esse sogar zwischendurch Schokolade!! Das wäre vor einiger Zeit undenkbar gewesen.

Gefühlsmässig bin ich auch wieder auf den Boden gelangt und habe mit dem Kollegen darüber gesprochen, dass wohl nichts aus uns werden wird, auch wenn ich ein bisschen verliebt in ihn bin, weil ich meinen Freund wie gesagt sehr liebe. Ich hatte etwas Angst vor der Reaktion des Kollegen, doch er nahm es ziemlich gelassen und sagte, dass er sich das schon gedacht hätte und dass er mir auch nicht die Beziehung mit meinem Freund versauen wolle. Er ist halt wirklich ein netter Mensch.
Heute Abend haben wir Schlusskegeln mit dem Theater. Das wird bestimmt ganz lustig. Es ist immer etwas speziell, weil die Regeln total geändert werden und das Ganze schlussendlich nichts mehr mit Können, sondern nur noch mit Glück zu tun hat. Ich freu mich schon.
7.1.11 12:05


Frohes neues Jahr!

Ich wünsche euch allen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr!

Ich persönlich habe das Jahr 2011 wunderbar gestartet. Ich war gestern das erste Mal für diese Saison auf den Skis. Ich liebe den Schnee und den Wintersport und das ist das erste Mal seit langen, dass ich nicht mehr dauernd das Gefühl habe zu erfrieren. Momentan kann ich mein Leben richtig geniessen. Es gibt nur etwas, das mir ein bisschen Sorge macht. Ich habe einen Freund, den ich liebe. ABER ich habe mich in einen anderen verknallt. Doof. Ich weiss, dass das vorbeigehen wird, aber momentan herrscht ein bisschend Gefühlschaos. Dass ich mich verliebt habe, rührt wahrscheinlich daher, dass mein Freund und ich kaum Zeit füreinander hatten die letzten Wochen. Auch wenn wir uns jeden Tag sehen, wir lebten ein bisschen aneinander vorbei. Und dann kommt da ein charmanter Typ daher, macht mir Komplimente, gesteht, dass er sich in mich verliebt hat und schwups hats mich erwischt. Naja, ist mir schonmal passiert und nach einigen Wochen konnte ich darüber lachen. Für mich gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit und die Liebe zu meinem Freund gebe ich nicht auf für ein bisschen Verliebtheit, die nach kurzer Zeit eh wieder verflogen ist. Ich "projeziere" lieber die Verliebtheit auf meinen Freund. Vielleicht haltet ihr mich für durchgeknallt oder ihr denkt, dass ich meinen Freund nicht richtig liebe, aber so ist das nicht. Ich war schon immer ein Gefühlsmensch und verliebte mich extrem schnell, aber das "Entlieben" geht mindestens genau so schnell und ich denke, dass ich noch keine Sünde begehe, solange ich die Finger vom anderen lasse und das werde ich auf jeden Fall. Betrug kommt für mich nicht in Frage. Ich bin fair und will meinem Freund nicht weh tun, weil ich ihn liebe.

Ich freue mich schon richtig auf morgen. Da kann ich wieder nähen gehen. Das macht mir so viel Spass, dass ich am liebsten gar nicht mehr zur Schule gehen will.

Essenstechnisch läuft's richtig gut. Ich ernähre mich ziemlich gesund und kotzte auch schon länger nicht mehr. Darauf bin ich stolz. Morgen gehe ich dann wieder ins Fitness und freue mich auch so richtig darauf. Ich werde mich richtig auspowern. Das tut manchmal echt gut.

 Ich wünsche euch ein wunderbares Jahr 2011 und mögen sich all eure Wünsche erfüllen.

2.1.11 11:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung