* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



Ich kämpfe jeden Tag...

* mehr
    
    
    
     Meine Essstörung
     Ziele
     Massnahmen
     Hobbies
     Links

* Freunde
   
    broken-angels

    backtolife2
    isa-deadlyaddiction
   
    nothin.special

    glas.rose
    - mehr Freunde

* Letztes Feedback


Ich kann, weil ich will, was ich muss.

Immanuel Kant






Fitness. Nähen. Jodeln. Blasenentzündung. Silvester

Ich war gestern im Fitness zum Probetraining. Der Typ welcher mir all die Geräte zeigte war echt super nett. Er war total erstaunt von meinen Leistungen. Darüber freute ich mich natürlich. Es hat wircklich grossen Spass gemacht und ich war wieder einmal richtig zufrieden mit mir. Sport gibt einem einfach immer ein tolles Gefühl.

Das Nähen gelingt mir immer besser und die Resultate sind toll. Ich kann mich richtig dafür begeistern und freue mich jeden Abend schon auf den nächsten Tag im Nähatelier.

Normalerweise habe ich immer Donnerstags Jodelprobe, aber wir haben gerade Weihnachtspause und haben erst am 6. Januar wieder Probe. Der Abend fühlt sich irgendwie so unvollständig an. Naja, gesungen habe ich trotzdem. Ich habe mich nämlich entschieden, dass ich die Aufgabe als Dirigentin annehmen werde, sofern der Vorstand und der ganze Klub auch einverstanden ist. Das bedeutet auch, dass meine Stimme und mein Gehör wieder intensiver geschult werden müssen. Aber das mach ich ja gerne.

Am Sonntag war ich mit meinem Freund und meinem Bruder in der Melchsee Frutt schlitteln. Es war toll, ABER ich holte mir eine Blasenentzündung. Ich hasse das. Dauernd dieses Gefühl auf's Klo zu müssen und dann doch nicht können und dann auch noch diese Schmerzen. Glücklicherweise ist meine Schwerster angehende Drogistin und hat mir gute Pillen auf Pflanzenbasis mitgebracht, welche zu wirken scheinen. Ich hoffe, dass ich Silverster nicht dauernd auf's Klo rennen muss...

Ich wünsche euch ein frohes Silvester
30.12.10 21:55


Weihnachten. Arbeiten.

Ich hatte ein wunderbares Weihnachtsfest. Wie immer! Weihnachten ist in unserer Familie der Höhepunkt des Jahres. Wir gehen gemeinsam zur Kirche, essen dann gemeinsam und unter dem Christbau singen, lachen und beschenken wir uns gegenseitig. Da wir sieben Personen in der Familie sind, dauert es immer eine Weile, bis alle Geschenke ausgepackt sind. Ich habe wundervolle Geschenke bekommen. Von meinen Eltern bekam ich einen Thomas Sabo Anhänger, denn ich mir schon lange gewünscht habe und mir nie leisten konnte/wollte und ein Fitnessabonnement! Das hätte ich nie erwartet und ich bin suuuuper glücklich darüber.
Mir geht es jetzt auch wieder besser. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis zu kotzen. Im Moment fühle ich mich sogar richtig wohl in meinem Körper. Das könnte auch daran liegen, dass ich einen Ferienjob habe, der mir sehr gefällt und ich fühle mich nicht so unnütz wie sonst. Die Arbeit ist echt toll. Ich nähe zusammen mit einer Schneiterin Fasnachtskostüme. Die macht riesengrossen Spass und dazu verdiene und lerne ich auch noch etwas.
Ich wünsche allen noch wundervolle Festtage.
28.12.10 07:11


Gekotzt.

Scheisse, i de Letschi eschs eifach sooo schwerig. Ech weiss ou ned, was los esch!! Ech ha doch erscht vor 12 Täg kötzlet ond iez scho weder...

Oh mann.
Be grad stärnsverrockt of mi.



Oups das war versehentlich auf schweizerdeutsch.
Übersetzung:

"Scheisse, in letzer Zeit ist es einfach soo schwierig. ich weiss auch nicht, was los ist!! Ich habe doch erst vor 12 Tagen erbrochen und jetzt schon wieder...

Oh mann.
Bin grad verdammt wütend auch mich."
22.12.10 19:48


Das Leben ist zu kurz zum Kotzen

Schauen wir mal das Leben einer essgestörten Person an, oder präziser einer Person, die an Bulimie leidet.



Tagesablauf:



Aufstehen

Duschen

Frühstückens (20')

Kotzen (10')

Zähneputzen

Schule/Arbeit

Pausenbrot (15')

Kotzen (5')

Schule/Arbeit

Mittagessen (30')

Kotzen (10')

...



Ich könnte jetzt noch weiterfahren, aber das macht nicht so viel Sinn. Zusammengerechnet verbringt eine Bulemikerin etwa 2h am Tag mit Essen und Kotzen. Ich habe das Essen auch dazu gerechnet, weil es auch zur Sucht gehört. Das sind 14h die Woche und 30 volle Tage (!) im Jahr. Also einen Monat verbringt man quasi nur mit Essen und Kotzen. Das ist doch irrsinnig! Dazu kommt noch, dass das bestimmt nicht alles ist, denn währen der Arbeit, in der Freizeit, ist man doch bestimmt auch noch in Gedanken bei der Sucht. Zudem kann Bulimie nicht nur zu Löchern in den Zähnen, sondern auch zu Löchern in der Geldbörse führen. Denn für einen Essanfall gibt man schnell mal einen grossen Batzen Geld aus.



So, ich musste mir gerade wieder mal bewusst werden, wie scheisse eine solche Krankheit eigentlich ist.
20.12.10 17:17


Geschafft!

Ich habe es geschafft! Ich kann es noch kaum glauben. Ich habe die Suppe gegessen, den Salat, und die Hälfte vom Hauptgang, also Steinpilzrisotto und Voressen. Zum Dessert hätte es Grandmanierglacé gegeben dekoriert mit Früchten und einem Windbeutel. Ich sagte, dass ich satt sei und da fragten sie, ob ich dann wenigstens die Früchte essen wollte und das tat ich dann auch, weil ich dachte, dass ich das noch vertrage. Ich fühlte mich danach zwar ein bisschen dick, aber das Gefühl verschwand schnell, weil ich abgelenkt wurde durch die tolle Stimmung.
Und als ich heute auf der Waage stand konnte ich es kaum fassen. Ich wog 100g weniger! Das ist wieder mal ein Beweis dafür, dass man nicht gleich 3kg zunimmt.
Ich freu mich richtig, dass ich so gut in der Öffentlichkeit essen konnte.
18.12.10 07:45


Essen & dirigieren.

Weihnachtsessen

Heute Abend hab ich Schlusshock vom Jodelklub. Wird bestimmt lustig. Aber leider gibt es da immer ein 4-Gänge-Menue, dass drei Leute von unserem Klub jeweils kochen. Die machen das echt super. Es sieht immer wunderbar aus und so schmekt es auch. Aber es ist eben Essen. Ich kann nicht einfach nichts essen, weil das erstens unhöflich wäre und zweitens ist es auch ein Ziel von mir, wieder auswärts essen zu gehen, ohne panische Angst davor zu haben. Wenn wir in ein Restaurant gingen, wäre das ja kein Problem, da könnte ich einen Salat bestellen, aber heute muss ich essen, was auf den Tisch kommt. Ich habe mir ganz fest eingeredet, dass ich alles esse, was aufgetischt wird, ausser vielleicht das Dessert. Ich glaube das wäre ein zu grosses Ziel. Und vor allem weiss ich, dass wenn ich das Dessert auch noch verdrücken würde, ganz bestimmt alles wieder im Klo landen würde, und das will ich ja wirklich nicht. Lieber etwas zu viel essen, als zu kotzen!!


Dirigentin

Unser Dirigent vom Jodelklub hat angekündigt, dass er uns verlassen wird, weil er den Klub nun schon echt lange leitet. Nun fragte der Vorstand mich, ob ich seine Nachfolgerin werden möchte. Wahnsinn!! Ich bin erst 1.5 Jahre dabei und werde schon als Dirigentin einer der besten Klubs des Kantons vorgesehen. Ich bin überwältigt. Ich wusste, dass ich nicht ganz untalentiert bin und hab echt grosse Fortschritte gemacht im Jodeln. Aber Dirigentin sein..? Das hätte ich mir nie geträumt. Darüber muss ich erstmal nachdenken. Aber unser Dirigent hat mir angeboten, noch ein weiteres Jahr zu machen, falls ich das Amt übernehem werde, weil er mir vieles zeigen kann und er mich einfach sympathisch findet und das darum für mich machen würde. Ich bin noch ganz durcheinander... Aber ich freue mich total!!
Ich hoffe bloss, dass ich dem gewachsen bin.
17.12.10 12:00


Lebkuchenhaus.

Ich konnte heute Nacht kaum schlafen und hatte Rückenschmerzen, was bei mir nur sehr selten vorkommt und etwa 3:50 Uhr wurde es mir zu blöd und mir kam in den Sinn, dass ich noch mein Lebkuchenhaus fertig machen muss. Ich hatte am Wochenende keine Zeit dazu.

Ich fertigte also den Zuckerguss an und kramte einige essbare Dekorationselemente hervor und machte mich ans dekorieren. Das hat wirklich Spass gemacht und ich bin auch zeiemlich zufrieden mit dem Resultat.

Hier zwei Bilder. Die Qualität ist nicht so genial, weil ich keine Lust hatte, den Fotoapparat zu suchen und dabei meinen Freund aufzuwecken.





Den Samichlaus (wie sagt ihr? Ah, Nikolaus!) hab ich aus Marzipan gemacht und der Rest besteht aus Lebkuchen, Zuckerguss und Mandeln. Der Rauch ist das einzige unessbare, der ist aus Watte... Wie könnt man den mit etwas essbarem darstellen? Hmm vielleicht mit Zuckerwatte, aber die kriegt man hier nirgends.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.
15.12.10 06:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung